Schweiz

0

Ein neuer Anfang… (schon wieder)

Nach längerer Funktstille gibts mal wieder nen Update…

So. Nun hab ich wieder einmal so ziemlich alles auf Anfang gestellt. Nach vier Jahren in Zürich hatte ich das Gefühl, dass es wieder Zeit wird für ne Luftveränderung. Und so bin ich jetzt in Bern gelandet und hab dort zum 1.10. einen neuen Job bei der BKW angefangen. Meine Wohnung ist auch inzwischen aufgelöst und aus guter alter Tradition bin ich wieder bei Patrick (in Biel) eingezogen… :)

Nun gut, zugegeben, verglichen mit dem Schritt von Berlin nach Zürich ist Bern natürlich nur ein Katzensprung. Aber sag das mal den Schweizern… O-Ton eines Kollegen: “Ich find das aber mutig von Dir, soweit weg… nach Bern…” – Aber stimmt schon, die Mentalität ist doch schon wieder ein wenig anders. Man könnte auch überspitzt sagen, Bern ist das Epizentrum der Langsamkeit. Allerdings kommt mir das wohl eher entgegen, ich war ja nie so der hektische Typ… ;)

Ja, jetzt nach drei Wochen hab ich mich schon ein wenig eingearbeitet und das Arbeitspensum steigt langsam und zusehends. Gestern war ich geschmeidige 13 Stunden auf Arbeit… Da will ich mal hoffen, dass das nich zur Regel wird… :) – Naja, egal, der Job macht auf jeden Fall Spass und nach der sich zuletzt wieder einstellenden Monotonität war es wohl genau die richtige Zeit für einen Wechsel.

Und seit heute bin ich dann auch offiziell Bieler (Um es mit JFK zu sagen: Ick bin ein Bieler). War gar nicht so einfach… Bei den hiesigen Behörden hab ich mich gleich wie zu Hause gefühlt… Aber das ist eine andere Geschichte… ;)

So, nun muss ich eigentlich wieder an meiner Diplomarbeit weiterarbeiten. Ich hab so ein ungutes Gefühl, dass das zum Ende hin mit der Zeit noch richtig eng wird. Naja, aber das muss wohl so sein, oder…?

Tags : , ,

0

Schweizer Wort der Woche

Ein besonders schönes Wort, dass ich kürzlich der landeseigenen Presse entnehen durfte:

Die Schnürlischrift

Gemeint ist damit die gute alte Schreibschrift oder wie es zu meiner Zeit in der Schule hiess: Schulausgangsschrift. Der Zeitungsartikel drehte sich im übrigen wieder einmal um Verlustängste, hat doch kürzlich das Bildungsministerium im fernen Hamburg seinen Grundschulen für das kommende Jahr freigestellt, ob sie die Schreibschrift oder nur noch Druckschrift unterrichten. – Persönlich sehe ich das auch mit gemischten Gefühlen. Allerdings werden die kleinen von heute in den papierlosen Büros von morgen sicher auch bestens ohne Schreibschrift zurecht kommen…

Tags : ,

0

Schweizer Wort der Woche

Hab ich letzte Woche gelernt:

die Harasse oder auch der Harass

Dahinter verbirgt sich keine Windhundgattung sondern nen Kasten für Getränke. Hol mir mal ne Harasse Bier, sonst streik ich hier und schreibe nich mehr weiter… – Fünf Punkte für denjenigen, der errät, welcher Altkanzler mich hier wohl inspiriert hat… ;)

Tags : ,

0

Schweizer Wort der Woche

Und hier wieder ein neues Schweizer Wort der Woche. Aus aktuellem Anlass diesmal:

Der Pneu

Damit ist diesseits der Grenze der Reifen gemeint. Ich hab mir nämlich Winterräder besorgt und meine Sommerräder (oder Sommerpneus) einlagern lassen. Und das natürlich standesgemäss bei Pneu-Egger.

Tags : ,

0

Schweizer Wort der Woche

Und hier wieder ein neues Schweizer Wort der Woche. Diesmal:

Töggeli

Gemeint ist hiermit das beliebte Tischfussball oder in meiner Sprachheimat wohl eher Tischkicker genannt. Als neulich bei uns in der Firma zum Töggliturnier geladen wurde, hab ich mich mal schlau gemacht, was das eigentlich für ne Sauerei ist… ;)

Tags : ,

Schweizer Wort der Woche

Aus aktuellem Anlass: Wann immer ich ein neues Schweizer Wort lerne, dass ich für berichtenswert halte, möchte ich dieses nun in dieser Kategorie tun. Für diese Woche hätten wir zunächst:

den Kapselheber

Dabei handelt es sich um einen Flaschenöffner, genauer, um einen für Kronkorken. Sogar Wikipedia behauptet, dass dies die korrekte Bezeichnung für den Öffner von mit Kronkorken verschlossenen Flaschen sei. Ich hab den Begriff aber so hier das erste mal gehört und deshalb ist der Kapselheber das erste Schweizer Wort der Woche.

Tags : ,

Die erste Woche in der eigenen Wohnung

Freitag vor einer Woche war es ja soweit. Ich hatte bei Expertado.ch einen Auftrag für den Transport meiner Kisten in meine neue Wohnung eingestellt und an besagtem Freitag fand der Transport statt. Das ganze lief wirklich professionell ab, ein eingespieltes Zweierteam verlud erst meine Kisten und dann noch einen Tisch, den mir Patrick nebst vier Stühlen überlassen hat. Dann transportierten die beiden alles zusammen (und mich) zur Adresse meiner neuen Wohnung und haben dort alles ausgeladen und an den von mir gezeigten Stellen gestapelt bzw. aufgestellt. Die ganze Aktion war in weniger als 90 Minuten erledigt. Wir hatten uns auf einen Preis von 200 CHF geeinigt, ich hab aber noch 100 Franken drauf gelegt, da der Tisch ursprünglich nicht vereinbart war und alles so prima geklappt hat. Also falls mal jemand ein zuverlässiges und preisgünstiges Umzugsunternehmen im Raum Zürich sucht, kann ich die Jungs nur weiterempfehlen!

Am letzten Samstag habe ich die letzten Sachen von mir mit Patricks Auto selbst in die neue Wohnung geschafft und nun wohne ich also bereits eine Woche hier. Bis auf den Tisch und die Stühle habe ich aber leider noch keine Möbel. Die sind zwar alle schon bezahlt, werden aber erst noch geliefert. Mein Bett und meine Couch kommen nächsten Dienstag, bis dahin schlafe ich auf einer Matratze, die mir dankenswerterweise mein Nachbar geborgt hat. Ich weiß nicht, ob es auf den fehlenden Lattenrost zurückzuführen ist, jedenfalls hätte diese Matratze vom Härtegrad her auch als Folterinstrument im Mittelalter durchgehen können. – Aber nur noch drei mal Aufwachen, dann kommt ja mein Bett… :)

Also, bisher ist alles noch ein wenig chaotisch, ich bin aber sicher, dass sich sobald ich meine Möbel habe, alles finden wird…

Tags : ,

Expertado.ch

Expertado.chMein Umzug rückt immer näher und mein Geld wird immer weniger. Trotzdem habe ich wenig Lust darauf, die Kisten selber zu schleppen, noch Arbeitskollegen und Bekannte dafür einzuspannen.

Da ich in Deutschland recht gute Erfahrungen mit my-hammer.de gemacht habe, liegt es nahe, dass ich mich nach einer ähnlichen Lösung auch hier in der Schweiz umschaue. Da es hier keinen lokalen my-hammer Ableger gibt, musste ich nach einer Alternative suchen. Wikipedia wusste wie immer die Antwort: Für den schweizer Markt heisst die Plattform Expertado.ch. Das Prinzip ist ähnlich: Man beschreibt seinen Auftrag so gut es eben geht, ordnet eine Kategorie zu und nennt Termin- und Preisvorstellungen. Das Registrieren sowie das Erstellen und Vergeben von Aufträgen ist für den Auftraggeber kostenlos.

Für meinen Umzug habe ich also bereits einen Auftrag erstellt und auch schon vier Angebote im Bereich zwischen 300 und 600 CHF erhalten. Dies liegt genau im Rahmen dessen, was ich bereit bin auszugeben. Tolle Sache das, alleine hätte ich mir erst wieder zu Fuß zig Angebote einholen müssen, und billiger wärs bestimmt auch nicht geworden. Fazit: Expertado.ch, sehr empfehlenswert!

Tags : ,

Meine Wohnung im Bild

Bilder sagen bekanntlich mehr als 1000 Worte. Dank eines prima Flash Player Plugins gibts hier jetzt einen ersten Eindruck von meinen neuen vier Wänden!


Rest des Artikels lesen »

Tags : ,

Einzugstermin

brandstr_35

Kurzes Update zu meiner neuen Wohnung:
Hab gestern ein Schreiben mit dem Übergabetermin bekommen. Am Dienstag, den 23. September bekomme ich die Schlüssel… Und ein Zeitfenster für den Umzug wurde mir auch schon zugeteilt: 24.09. 13:30-15:30. Zum Glück hab ich ja keine Möbel, sonst wär das sicher nen bissl knapp… ;)

Tags : ,