0

Ich habe fertig!

“Ich habe fertig!”, um einmal Giovanni Trappattoni zu bemühen… – Ja, gestern hatte ich meine Diplomverteidigung in Pfungstadt. Hätte besser laufen können, aber was soll’s! Ich bin durch! Finito! Aus! Basta! Vorbei! – Nach insgesamt neun Jahren Fernstudium zunächst in Hagen und zuletzt in Pfungstadt bin ich nun endlich fertig. Und hab meinen Titel für die Visitenkarte… :)

Tags :

0

Ein neuer Anfang… (schon wieder)

Nach längerer Funktstille gibts mal wieder nen Update…

So. Nun hab ich wieder einmal so ziemlich alles auf Anfang gestellt. Nach vier Jahren in Zürich hatte ich das Gefühl, dass es wieder Zeit wird für ne Luftveränderung. Und so bin ich jetzt in Bern gelandet und hab dort zum 1.10. einen neuen Job bei der BKW angefangen. Meine Wohnung ist auch inzwischen aufgelöst und aus guter alter Tradition bin ich wieder bei Patrick (in Biel) eingezogen… :)

Nun gut, zugegeben, verglichen mit dem Schritt von Berlin nach Zürich ist Bern natürlich nur ein Katzensprung. Aber sag das mal den Schweizern… O-Ton eines Kollegen: “Ich find das aber mutig von Dir, soweit weg… nach Bern…” – Aber stimmt schon, die Mentalität ist doch schon wieder ein wenig anders. Man könnte auch überspitzt sagen, Bern ist das Epizentrum der Langsamkeit. Allerdings kommt mir das wohl eher entgegen, ich war ja nie so der hektische Typ… ;)

Ja, jetzt nach drei Wochen hab ich mich schon ein wenig eingearbeitet und das Arbeitspensum steigt langsam und zusehends. Gestern war ich geschmeidige 13 Stunden auf Arbeit… Da will ich mal hoffen, dass das nich zur Regel wird… :) – Naja, egal, der Job macht auf jeden Fall Spass und nach der sich zuletzt wieder einstellenden Monotonität war es wohl genau die richtige Zeit für einen Wechsel.

Und seit heute bin ich dann auch offiziell Bieler (Um es mit JFK zu sagen: Ick bin ein Bieler). War gar nicht so einfach… Bei den hiesigen Behörden hab ich mich gleich wie zu Hause gefühlt… Aber das ist eine andere Geschichte… ;)

So, nun muss ich eigentlich wieder an meiner Diplomarbeit weiterarbeiten. Ich hab so ein ungutes Gefühl, dass das zum Ende hin mit der Zeit noch richtig eng wird. Naja, aber das muss wohl so sein, oder…?

Tags : , ,

Es wird ernst…

Mail vom Prüfungsamt:

Sehr geehrter Herr Müller,

Ihr Thema wurde mittlerweile bestätigt.

Somit steht Ihrer Zulassung zur Diplomarbeit nichts mehr im Wege. Als offiziellen Zulassungstermin kann ich Ihnen den 01.08.2012
mitteilen. An diesem Tag werde ich die Zulassungsunterlagen per Post an Sie abschicken.

[...]

Viele Grüße

Tags :

0

Pimp My Router

Mein Heimnetz ist von aussen über OpenVPN zu erreichen. Da es für’s iPhone aber immernoch (und wohl auch auf absehbare Zeit) keinen OpenVPN-Client gibt, hab ich mich jetzt einmal näher mit dem im iPhone bereits enthaltenen VPN-Client auseinandergesetzt. Klar, mit Jailbreak ist auch OpenVPN möglich, aber ich würde gern auf ein Jailbreak verzichten…

Schnell hab ich also herausgefunden, wie man einen PPTP-Server auf meinem NAS konfigurieren kann und wie die enstprechenden Einstellungen auf dem iPhone auszusehen haben. Innerhalb meines Netzwerks funktionierte die Verbindung problemlos. Dies ist zugegebenermassen etwas witzlos, Zugreifen will ich schliesslich von ausserhalb. Dazu muss am Router eine entsprechende Weiterleitung eingerichtet werden, und daran bin ich schliesslich gescheitert. – Ich besitze einen Netgear  WRN3500v2-Router, der von hause aus mit einer anständigen Hard- aber einer lausigen Software ausgestattet ist. Zwar lässt sich mit Müh und Not ein Port-Forwarding konfigurieren, das Weiterleiten des GRE-IP-Protkolls (47) ist aber schlichtweg nicht möglich.

Jetzt war ich also drauf und dran, mir einen neuen Router zuzulegen, der das entsprechende Forwarding (oder VPN-pass-through) beherrscht. Ich dachte aber, geb ich Google doch noch eine Chance und hab einfach mal nach “Custom firmware WRN3500v2″ gesucht. Und siehe da, da bin ich auf die Seite der Linux-basierten Router-Firmware DD-WRT gestossen. Diese unterstützt eine riesige Menge an unterschiedlichen Routern und, welch Freude, auch meinen!

Hab ich mir also das richtige Image besorgt und installiert. Die Installation verlief problemlos, trotzdem hab ich es geschafft mir zeitweise mein gesamtes Heimnetz zu verkonfigurieren, sodass der “Reset-To-Factory-Settings” Knopf mehrfach zum Einsatz kam. Aber am Ende hab ich alles hinbekommen!

Mein Router kann jetzt mit der neuen Firmware deutlich mehr als ich mir je vorstellen konnte. Z.B. ist ein PPTP-Server gleich mit eingebaut, ich kann auf die (nun auch mögliche) Weiterleitung zu meinem NAS jetzt also verzichten. Alles funktioniert prima und ich kann diese Firmware jedem nur empfehlen! Mich hat sie auf jeden Fall schon mal 150 Franken für einen neuen Router gespart, ich werde mal nach dem Donation-Button auf deren Homepage suchen… :)

Tags : , ,

0

CSUS Praktikum

So, zweiter Versuch. Ich hab mich jetzt entgültig entschieden und mich für das nächste CSUS-Praktikum im Frühjahr angemeldet. Auch wenn sich die Projektarbeit leider nicht mehr anrechnen lässt, denke ich, dass das eine einmalige Erfahrung wird. Von daher also: Nix wie hin… :)

Ich hoffe, dass das Praktikum diesmal zustande kommt. Ein drittes mal werde ich mich definitiv nicht anmelden, nach meiner Zeitplanung möchte ich zu diesem Zeitpunkt dann nämlich schon mitten in der Diplomarbeit stecken…

Tags : ,

0

SVN-Revision als Build-Version in XCode 4

Folgendes Problem: Applikationen, die mit XCode gebaut werden, haben neben der normalen Release-Version (CFBundleShortVersionString) auch eine sogenannte Build-Version (CFBundleVersion). Die Release-Version ist dabei soweit kein Problem, kann man sie doch nach Belieben manuell hochsetzen. Bei der Build-Version verhält es sich ein bischen anders. Theoretisch möchte man hier, dass diese bei jedem Build automatisch erhöht bzw. auf einen sinnvollen Wert gesetzt wird. Idealerweise kann man aufgrund der Build-Version dann auch auf den verwendeten Code-Stand schliessen.

Ich habe mich daher entschieden, für meine Projekte die SVN-Revision als Build-Version zu verwenden. Dies ist mit XCode (zumindest in der Version 4.2, die ich momentan verwende) durch Hinzufügen einer weiteren Build-Phase ohne weiteres möglich. Hier also das Ergebnis dessen, was ich mir zusammengegoogelt habe:

In den Projekteinstellungen unter “TARGETS/Build Phases” muss man eine weitere (Run Script) Phase an das Ende hinzufügen. Als Script-Sprache habe ich Python gewählt, daher wird unter Shell “/usr/bin/python” eingestellt. Hier nun das Script, dass in der Phase ausgeführt werden muss:

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
import os
import csv
from subprocess import Popen, PIPE
from Foundation import NSMutableDictionary

cmd = "/usr/bin/svnversion" # get the svn revision
svn_revision = Popen(cmd, shell=True, stdout=PIPE).stdout.read()
info_plist = os.environ['BUILT_PRODUCTS_DIR'] + "/" + os.environ['WRAPPER_NAME'] + "/Info.plist"

## Open the plist and write the svn revision as the bundle version
plist = NSMutableDictionary.dictionaryWithContentsOfFile_(info_plist)
plist['CFBundleVersion'] = svn_revision
plist.writeToFile_atomically_(info_plist, 1)

Zunächst wird also mittels “svnrevision” die aktuelle SVN-Revision ermittelt. Das aktuelle Verzeichnis zur Ausführung des Scripts ist dabei das Projektwurzelverzeichnis, daher bekommt man auch automatisch die korrekte Revision. Im zweiten Schritt wird dann das “Info.plist” file (welches die Meta-Informationen für das Executable enthält) geändert und der “CFBundleVersion” key gesetzt. Im Ergebnis hat man nach jedem Build wie gewünscht die SVN-Revision als Build-Version.

Im Prinzip also alles ganz einfach. Da ich aber trotzdem ne Weile gebraucht habe, um alle nötigen Schnipsel zusammenzusuchen, hab ich das hier mal zusammengefasst. Vielleicht hilfts ja dem einen oder anderen… :)

Tags : , ,

Endlich Hauptstudium

Ich komm grad zurück von einer arbeitsreichen Woche in Pfungstadt. Genaugenommen war es nen ziemlicher Stress, vier Klausuren plus Repetitorien in sechs Tagen. Aber ich denke, es hat sich gelohnt… Wenn ich mich nicht total verrechne, sollte ich alle Klausuren (die des 6. Hauptsemesters) bestehen und wär damit ein ziemliches Stück näher ans Ziel gerückt. – Nun überlege ich immernoch, ob ich das CSUS-Praktikum, welches die Hochschule im Frühjahr wieder anbietet mitmachen soll oder nicht. Dieses Praktikum in den USA geht über drei Wochen und bietet die Möglichkeit, einige Studienleistungen (vor allem natürlich in Business-English) anrechnen zu lassen. Leider haben sich die Anrechnungsmöglichkeiten aber so ziemlich komplett geändert. Früher konnte man die Praktikumsleistungen auf die Projektarbeit anrechnen, dies ist leider nun nicht mehr möglich. Stattdessen gibt es jetzt eigentlich nur noch Wirtschaftskurse… – Allerdings schaden kann das ganze ja wohl auch nicht. Na gut, außer meinem Geldbeutel natürlich… ;)

Falls ich mich jetzt zur Teilnahme an dem Praktikum entschliessen sollte, müsste ich neben der Projektarbeit inkl. mündlicher Präsentation nur noch zwei Klausuren in Pfungstadt schreiben. Der Rest bestünde dann nur noch aus Einsendeaufgaben und natürlich der Diplomarbeit, mit der ich nach Möglichkeit auch schon im nächsten Frühjahr beginnen könnte…

Tja, sieht wohl so aus, als ob sich mein Studium dann doch noch einem positiven Ende nähert… :)

Tags : ,

0

myNZBGet Dokumentation

Zu meiner iPhone App für NZBGet habe ich jetzt eine Dokumentationsseite eingerichtet. Denke mal, das Blog war nich wirklich der richtige Ort dafür…

Tags : , , ,

0

Automarken mit “O”

Neulich beim Durchzappen bin ich immer wieder mal beim Sport1 “Sport Quiz” hängengeblieben. Thema diesmal “Automarken mit ‘O’”. Natürlich ist das Prinzip ja bekannt: Ziemlich schnell zu Beginn der Sendung werden ein oder zwei einfache Begriffe (mit einfach meine ich Begriffe, die auch wirklich Sinn ergeben) publikumswirksam gelöst. Danach kommen zwar reihenweise Leute mit ihren Antworten durch, aber keine der noch so abwegig erscheinenden Lösungen erweist sich dann als richtig. – Meine, dass “Volvo” oder “Ford” wahrscheinlich nicht unter den richtigen Marken sind, sollte ja auch dem letzten mittlerweile bekannt sein. Aber die Anrufer sind teilweise wirklich kreativ und gehen auf Antwortsuche weit in die Automobilbauhistorie zurück. Auch Marken aus exotischen Ländern werden genannt. Nützt aber nix, alles falsch…

Nachdem die Sendung dann nach geschlagenen zwei Stunden aber immernoch lief und keine weiteren Antworten zu den ersten beiden hinzugekommen sind, wurde ich dann aber doch neugierig. Also hab ich dann den Rest der Veranstaltung aufgenommen, um mir später in Ruhe die Auflösung anschauen zu können. – Und hier also die (wenig) überraschende Lösung:

Sport 1 Sportquiz - Automarken mit "O"Die gesuchten Marken sind:

- Klondike
- Disbrow
- Geronimo
- Briscoe
- Dow
- Cardon
- Olympian
- Corbin

 

 

Ich hab da natürlich gleich mal in der Liste der Autmobilmarken auf Wikipedia nachgeschaut. Natürlich erhebt diese keinen Anspruch auf Vollständigkeit, aber sie scheint mir dann doch schon recht umfangreich zu sein. Und was soll ich sagen, bis auf “Briscoe” und “Corbin” kann ich keine weitere finden. Auch Google gibt zu Marken wie “Klondike” oder “Olympian” leider keinen weiteren Aufschluss.

Fazit: Ich wusste ja, dass diese Sendungen dreiste Abzocke sind, aber das was ich da gesehen hab, ist meiner Meinung nach einfach nur noch Beschiss. Als ob es nicht genügen würde, echte Automarken von 1902 oder welche aus Mittelsüdwestostasien zu nehmen, nein da greift man zu irgendwelchen Phantasienamen, auf die niemand kommen kann… Möchte mal wissen, was Sport 1 an solch einer Sendung verdient. Und, was das eigentlich noch mit Sport zu tun hat…

 

Tags :

0

Europapark

Letzten Sonntag war ich mit meiner Nichte und meinem Neffen im Europapark. Hier ein paar Bilder…

Tags : , ,